Generic filters
Exact matches only
FS Logoi
on

DIN 30350:Beeinflussung erdüberdeckter Rohrleitungen durch erdüberdeckte Hochspannungs-Übertragungskabel – Maßnahmen und Mindestabstände

Kategorie:
Thema:
Autor: Charlotte Quick

Aktuelle Informationen zu diesem Dokument können über die Internetseiten von DIN (www.din.de) durch eine Suche nach der Dokumentennummer aufgerufen werden.
Quelle: Pixabay/Camera-man

05. Oktober 2023 Ι Das Dokument wurde vom Arbeitsausschuss NA 032-02-09 AA „Außenkorrosion“ im Normenausschuss Gastechnik (NAGas) erarbeitet.

Es wird auf die Möglichkeit hingewiesen, dass einige Elemente des Dokuments Patentrechte berühren können. DIN ist nicht dafür verantwortlich, einige oder alle diesbezügliche Patentrechte zu identifizieren.

Ausschüsse die eingebunden wurden

Die maßgeblichen interessierten Ausschüsse im DIN, DVGW, AfK und VDE/DKE wurden in die Erarbeitung eingebunden:

  • DIN/DVGW-Gemeinschaftsarbeitsausschuss NA 119-07-05 AA Wassertransport und Verteilung;
  • DKE/UK 767.6 Schutz von Einrichtungen der Informationstechnik gegen Überspannungen und niederfrequente Felder;
  • Arbeitsgemeinschaft für Korrosionsfragen AfK (elektrische und elektromagnetische Beeinflussung mit dem Regelwerk der AfK und dem textgleichen DVGW-Regelwerk);
  • DVGW Technisches Komitee G-TK-1-10 Außenkorrosion;
  • DVGW Technisches Komitee G-TK-1-1 Gastransport;
  • DVGW Technisches Komitee G-TK-1-3 Gasverteilung;
  • Klärungsstelle für Beeinflussungsfragen der AfK im DVGW.

Eingebundene Branchen

Folgende Branchen sind damit über die oben aufgeführten Gremien personell eingebunden:

  • Rohrleitungsbetreiber der Gasversorgung;
  • Rohrleitungsbetreiber der Trinkwasserversorgung;
  • Rohrleitungsbetreiber der chemischen Industrie;
  • Rohrleitungsbetreiber der Erdölindustrie;
  • Dienstleister des kathodischen Korrosionsschutzes;
  • Übertragungsnetzbetreiber ÜNB;
  •  BG ETEM Berufsgenossenschaft Energie;
  • Ingenieurgesellschaften, Planer;
  • Forum Netztechnik/Netzbetrieb im VDE FNN.

 

Das Dokument behandelt mögliche Beeinflussungen bestehender Infrastrukturen durch eine mehrstrangige Hochspannungs-Gleichstrom-(HGÜ) bzw.Hochspannungs-Drehstrom-Übertragung (HDÜ) mit
dem Ziel, durch überschaubare und einfache Maßnahmen, vorzugsweise ausreichende Abstände und ggf. ergänzende konstruktive Maßnahmen, die genannten Beeinflussungen erheblich zu reduzieren, um die technische Sicherheit im Sinne des Energiewirtschaftsgesetzes, der Gashochdruckleitungsverordnung und der Trinkwasserverordnung zu erreichen. In diesem Sinne ist dieses Dokument gleichzeitig eine technische Regel des DVGW und des VDE.

Aktuelle Informationen zu diesem Dokument können über die Internetseiten von DIN (www.din.de) durch eine Suche nach der Dokumentennummer aufgerufen werden.

Zur DIN 30350

Das könnte Sie interessieren

Firmen zum Thema