Generic filters
Exact matches only
on

Tag der Wassersensiblen am 29. November 2022

Kategorie:
Thema:
Autor: Kathrin Mundt

Tag der Wassersensiblen am 29. November 2022

Millionen von Menschen leiden unter Wasserknappheit. Und die Verknappung wird durch die Klimakrise drastisch verschärft. Selbst in ehemals wasserreichen Regionen sind die Auswirkungen deutlich spürbar. Ein bewusster und effizienter Umgang mit dieser kostbaren Ressource ist daher wichtiger denn je. Hinzu kommt, dass Starkregen überall im Land – auch abseits der Flüsse – zu plötzlichen und heftigen Überschwemmungen führen kann. Vor allem in den Sommermonaten verursachen starke Regenfälle in Verbindung mit Unwettern oft große Schäden.

Eine Möglichkeit, Wasser sinnvoll zu nutzen, ist die intelligente Regenwasserbewirtschaftung. Anstatt das Wasser direkt in die Kanalisation zu leiten, sollte ein Nutzen daraus gezogen werden. Statt lokale Überflutungen zuzulassen, sollte Platz für die Speicherung von Wasser entstehen.

Hier kommen die Lösungen von InnoAqua ins Spiel. Als zentrale Anlaufstelle für Wassermanagement-Software von Sieker, HydroScan und Innovyze liefert InnoAqua Antworten auf die Fragen: Wie lassen sich Überflutungen frühzeitig vorhersagen? Welche Schwammstadt-Elemente helfen bei der Speicherung und der Regenwasserbewirtschaftung und welche Lösungen unterstützen Planer bei dieser wichtigen Aufgabe?

Um dieses zukunftsrelevante Thema zu würdigen, findet am 29. November 2022 der Tag der Wassersensiblen statt. Es erwartet die Onlineteilnehmer:innen ein spannendes Programm und Möglichkeiten zum Austausch mit Branchenexperten, Planern, Behörden, Wasserverbänden, kommunalen Entscheidungsträgern, Katastrophenschutzbeauftragten und allen, die daran interessiert sind. Das aktuelle Programm und das Anmeldeformular finden Sie unter www.innoaqua.de/tag-der-wassersensiblen-2022/.

Die Veranstaltung ist unverbindlich, kostenlos und findet online statt. Sie können je nach Interesse und Wissensdurst flexibel an einzelnen oder mehreren Vorträgen z.B. über realisierte Projekte, Live-Demonstrationen von Software und Diskussionsrunden teilnehmen.

Ziel der Veranstaltung

  • Wissens- und Erfahrungsaustausch über den Umgang mit Starkregen, Überflutungen sowie Hochwasser
  • Vorstellung neuer digitaler Werkzeuge und Methoden zur Schwammstadtplanung
  • Starkregenprävention und -frühwarnung
  • Vermittlung tiefer Einblicke in die wassersensible Stadtentwicklung
  • Stärkung unserer Wassersensibilität.

Das könnte Sie interessieren

Wattenmeerstaaten vereinbaren besseren Schutz des Weltnaturerbes Wattenmeer
Lösungen für nachhaltigen Wandel urbaner Lebensräume
Zwei Preisträger für den Mülheim Water Award 2022
Weitere News...

Firmen zum Thema