Suche...
Generic filters
Exact matches only
on

“The Ocean Cleanup”: 29 Tonnen Plastikmüll aus dem Pazifik gefischt

Kategorie:
Thema:
Autor: Kathrin Mundt

“The Ocean Cleanup”: 29 Tonnen Plastikmüll aus dem Pazifik gefischt
Müllfischen im Pazifik

So funktioniert die Netzkonstruktion von The Ocean Cleanup.

Die gemeinnützige Organisation The Ocean Cleanup, die mit ihren Technologien Ozeane vom Plastikmüll befreien will, hat am 20. Oktober 2021 einen großen Erfolg vermeldet. In einer zwölfwöchigen Testphase mit einer ca. 800 m langen Netzkonstruktion (System 002, siehe Video unten) wurden insgesamt knapp 29 Tonnen Plastikmüll aus dem Müllfeld “Great Pacific Garbage Patch” (deutsch: Großer Pazifischer Müllteppich) zwischen Hawaii und Kalifornien gefischt. Toilettensitze, Zahnbürsten, Wäschekörbe, Schuhe, Kisten, Schlitten und ausrangierte Angelausrüstung sind nur einige der Gegenstände, die in der Beute von System 002 zu finden sind und beweisen, dass dies nicht nur ein Problem für den Ozean, sondern auch ein Problem der Menschheit ist und Plastikmüll von vornherein vermieden werden sollte.

Nach Fehlschlägen nun der Erfolg

Acht Jahre nach ihrer Gründung und drei Jahre nach der Einführung ihres ersten Reinigungssystems hat die Organisation mit einem “Müllfänger”-Netzkonstrukt effektiv Plastik geerntet. The Ocean Cleanup hat seine Testkampagnen im Pazifik beendet und seinen Fokus auf die Säuberung verlagert. Gleichzeitig wird die Entwicklung des größeren, aktualisierten Systems 003 eingeleitet, das voraussichtlich das Blaupausendesign für eine größere Flotte sein wird.

„Heute bin ich am stolzesten auf das Team und die Unterstützer für ihr Engagement und ihre Beharrlichkeit, die uns zu diesem Moment geführt haben“, sagt Boyan Slat, Gründer und CEO von The Ocean Cleanup. „Es war nicht immer einfach, hierher zu kommen, aber wir haben uns auf unsere Mission und ihre Notwendigkeit konzentriert. Obwohl es nur die Spitze des Eisbergs ist, sind diese Kilogramm die wichtigsten, die wir jemals sammeln werden, denn sie sind der Beweis dafür, dass eine Reinigung möglich ist. Wir haben noch viele Dinge zu klären, aber eines wissen wir jetzt: Mit einer kleinen Flotte dieser Systeme können wir das aufräumen.“
Im Laufe der Jahre hat The Ocean Cleanup sein Reinigungsdesign kontinuierlich verbessert und auf eine Flotte von Systemen hingearbeitet, die in der Lage sind, den “Großen Pazifischer Müllteppich” zu bekämpfen. Mit System 002, auch bekannt als „Jenny“, ist diese Bestätigung durch wiederholtes Sammeln von Plastik gelungen – von winzigen Trümmerfragmenten bis hin zu riesigen Geisternetzen.

29 Tonnen Plastikmüll in neun Tests eingesammelt

Bei neun Tests während der jüngsten Testkampagne sammelte die Organisation insgesamt 28.659 kg Plastik aus dem Meer, von denen 9.014 kg in einem einzigen Zug entfernt wurden. Um Herkunfts- und Mengenangaben zu authentifizieren, wird das gesamte “geerntete” Plastik durch die Zertifizierungsstelle DNV unter Verwendung ihres identitätserhaltenden Chain-of-Custody-Modells verfolgt, zurückverfolgt und verifiziert.

Parallel zu den Aufräumarbeiten wird die Entwicklung von System 003 beginnen. The Ocean Cleanup beabsichtigt, mit System 002 bis zum Einsatz von System 003 in Betrieb zu bleiben. Das Design von System 003, das mit einer Länge von 2,5 km voraussichtlich dreimal so groß sein wird, wird einige Erkenntnisse aus dem System 002-Test einfließen lassen. Da der Umweltschutz bei allen ihren Bemühungen an erster Stelle steht, wird die Organisation die Umweltüberwachung und Datenerfassung fortsetzen und einen umweltverantwortlichen, schrittweisen Ansatz verfolgen. Darüber hinaus werden alle CO2-Emissionen der System 002-Kampagne mit dem Ziel der CO2-Neutralität ausgeglichen, und in Zusammenarbeit mit Maersk experimentiert die Organisation mit kohlenstoffarmen Treibstoffen für Versorgungsschiffe.

Hintergrund

Müll sammelt sich in fünf Ozeanmüllfeldern an, von denen der größte der “Great Pacific Garbage Patch” zwischen Hawaii und Kalifornien ist. Wenn der Kunststoff im Umlauf bleibt, wird er sich auf unsere Ökosysteme, unsere Gesundheit und unsere Wirtschaft auswirken.

Die Säuberung des Great Pacific Garbage Patch mit herkömmlichen Methoden – Schiffen und Netzen – würde Tausende von Jahren und zig Milliarden Dollar in Anspruch nehmen. Nachdem Flotten von The Ocean Cleanup-Systemen in jedem Meereswirbel eingesetzt wurden, kombiniert mit einer Reduzierung der Quellen, plant The Ocean Cleanup, bis 2040 rund 90 % des Meeresplastiks zu entfernen.

 

Dieses Video zeigt, wie System 002 von The Ocean Cleanup funktioniert.

 

Weitere Informationen unter www.theoceancleanup.com

 

 

Das könnte Sie interessieren

Mülheim Water Award 2022: Bewerbungsfrist gestartet
Neuerscheinungen zum Thema Trinkwasserhygiene
Europäische Wasserkonferenz in Mülheim/Ruhr
Weitere News...

Firmen zum Thema