Generic filters
Exact matches only
FS Logoi

Wasserwirtschaft: Strukturen an den Klimawandel anpassen

Das IWW Zentrum Wasser bietet Analysen zur Anpassung wasserwirtschaftlicher Strukturen an den Klimawandel an.

von | 09.03.23

Quelle: AdobeStock/Deemerwha Hand Hold The Circular Economy Icon. The Concept Of Eternity, Klima Klimawandel Kreislauf
Klima Klimawandel Kreislauf
Klima Klimawandel Kreislauf

Maßnahmen für die Wasserwirtschaft

Im Rahmen einer Dissertation wurde am IWW Zentrum Wasser eine Studie durchgeführt. Durch die Auswertung soll die Frage beantwortet werden, wie Anpassungsmaßnahmen an den Klimawandel in der Wasserwirtschaft integrativ und interdisziplinär analysiert werden können, um wirtschaftliche sowie umsetzungsfähige Maßnahmen mit ausreichender Risikoreduktion zu finden.

Die Fallstudien umfassten die Entwicklung und Anwendung jeweils individueller Evaluationsmethoden. Diese basierten auf der Kosten-Nutzen-Analyse, der Kosten-Wirksamkeitsanalyse sowie den multikriteriellen Verfahren der Nutzwertanalyse und des analytischen Hierarchieprozesses. Evaluiert wurden Maßnahmen für den Schutz vor urbanen Sturzfluten in Eindhoven, vor Überschwemmungen in Wuppertal, für die Reduktion von Umweltbelastungen aus Mischkanalsystemen in Bergen sowie zur Vermeidung eines Rohwasserdefizits im Bergischen Land.

Management-Schema zur Anpassung wasserwirtschaftlicher Infrastruktur

Aus den Ergebnissen wurde ein Management-Schema zur Anpassung wasserwirtschaftlicher Infrastruktur an den Klimawandel generalisiert. Entsprechend dieses Management-Schemas ist es für die Anpassung essenziell, zumindest die meteorologische, hydrologische, technische und ökonomische Perspektive in einer integrierenden Evaluationsmethode zu verbinden. Im Einzelnen sind dafür folgende Bestandteile notwendig:

  1. globale Klimaszenarien und regionales Downscaling
  2. meteorologische Daten
  3. technische und hydrologische Daten
  4. Simulations- und Analysewerkzeuge
  5. quantitativ bewertetes Ausgangsrisiko
  6. Set aus Maßnahmen zur Risikoreduktion
  7. Kostendaten zu Maßnahmen als Input
  8. Wirksamkeitsschätzung je Maßnahme als Output
  9. fallspezifische Evaluationsmethode
  10. Gesamtbewertung und Vergleich der Maßnahmen

 

Dr. Clemens Strehl, wissenschaftlicher Mitarbeiter und Berater des Abteilung Wasserökonomie und Beratung am IWW Zentrum Wasser, hat seine Dissertation zum Thema „Anpassung wasserwirtschaftlicher Struktur an den Klimawandel” veröffentlicht. Die Arbeit befasst sich mit dem Einfluss des Klimawandels auf das Versagensrisiko wasserwirtschaftlicher Infrastruktur sowie die Evaluation von Anpassungsmaßnahmen. In einem kurzen YouTube-Video erklärt er, welche Angebote vom IWW zur Unterstützung in Fragen rund um Maßnahmen zum Klimawandel bestehen.

Zur Publikation

Jetzt Newsletter abonnieren

Immer auf dem aktuellen Stand, automatisch in Ihrem Postfach.

Hier anmelden

Mikrobiologische Trinkwasserüberwachung: Das sind die Ergebnisse
Mikrobiologische Trinkwasserüberwachung: Das sind die Ergebnisse

Im März 2024 wurde das Forschungsprojekt “Zukunft QMR” abgeschlossen. Ziel des gemeinsamen Projektes vom DVGW, IWW Zentrum Wasser und TZW: DVGW-Technologiezentrum Wasser war es, den risikobasierten Ansatz der QMRA genauer in den Blick zu nehmen und der Frage nachzugehen, wie die mikrobiologische Trinkwasserüberwachung zukünftig aufgebaut sein sollte?

mehr lesen
Neue Trinkbrunnen für die Gemeinde Issum
Neue Trinkbrunnen für die Gemeinde Issum

Ein Trinkbrunnen steht in Issum auf dem Platz An de Pomp, der andere in Sevelen auf dem Kirchplatz. Dort kann jetzt rund um die Uhr Wasser gezapft werden. Damit ist eine EU-Trinkwasserrichtlinie umgesetzt worden. 

mehr lesen

Sie möchten den Wassermeister testen

Bestellen Sie Ihr kostenloses Probeheft

Überzeugen Sie sich selbst: Gerne senden wir Ihnen die Wassermeister kostenlos und unverbindlich zur Probe!

Finance Illustration 03

Firmen zum Thema