Suche...
Generic filters
Exact matches only
on

Selbstcheck-Tool bewertet Digitalisierungsgrad von Wasserversorgern

Kategorie:
Autor: Redaktion

Selbstcheck-Tool bewertet Digitalisierungsgrad von Wasserversorgern

Die Erwartungen an die digitale Transformation in der Wasserversorgung sind hoch. Informationen werden teils in Echtzeit abgerufen, immer größere Datenmengen verarbeitet, versendet und bereitgestellt. Prozesse müssen miteinander vernetzt sein, um die Versorgungsanlagen bestmöglich zu steuern, Effizienzpotenziale zu heben und aus Informationen Wissen zu generieren. Neue Möglichkeiten der Datenanalyse erlauben es, unternehmerische Entscheidungen zunehmend IT-gestützt oder datenbasiert zu treffen. Versorgungsunternehmen stehen vor der Aufgabe, die Vielzahl ihrer Prozesse – von der Wasserproduktion über Transport, Verteilung und Speicherung des Wassers ebenso wie Kundenservices, Qualitätsüberwachung und Administration – bestmöglich an den Anforderungen und Potentialen der digitalen Transformation auszurichten.
Die Webapplikation ist die anwenderorientierte Weiterentwicklung des Ergebnisses aus dem DVGW-Forschungsprojekt „Reifegradmodell Wasserversorgung 4.0“, in dem ein standardisiertes Bewertungsmodell zur Analyse des digitalen Reifegrads und den daraus abzuleitenden Handlungsoptionen erarbeitet wurde. Ihre Methodik und Kernfunktionalität hat das Projektteam gemeinsam mit Wasserversorgern entwickelt und getestet. Geleitet wurden das Forschungsprojekt und die Anwendungsentwicklung vom IWW Rheinisch-Westfälischen Institut für Wasser, einem Forschungsinstitut des DVGW.
Der „Reifegradcheck Wasser 4.0“ steht seit Anfang September 2019 unter www.reifegradcheck-wasser.de/ allen Trinkwasserversorgern zur Verfügung. Lizenzen können beim IWW angefordert werden.

Das könnte Sie interessieren

Wupperverband zeichnet Studienarbeiten aus
Trinkwasserqualität: UBA stuft deutsches Wasser als sehr gut ein
Wie der Klimawandel für Trinkwasserknappheit sorgt
Weitere News...

Firmen zum Thema

Weitere Firmen laden...